Bangkok – Tuk Tuk, Wat Pho und Pad Thai

Hostel

Nach einer scheinbar unendlichen Reise (da wir mit 4 Stunden Verspaetung von Abu Dhabi losgeflogen sind) kamen wir gestern Mittag in unserem Hostel de Talak, welches im Stadtviertel „Sukhumvit“ liegt, an.

Budget/Nacht: 255 Thai Baht (= 6,54 Euro)

Saubere Betten, Englisch an der Rezeption und Free Ice Cream und Trinkwasser 😉

 

Tuk Tuk

Es ist 17.00 Uhr und wir fuehlen uns muede nach der Reise. Allerdings tat die Dusche im Hostel gut und nachdem wir uns Tempel-adequat gekleidet haben (langer Rock/Hose + T-shirt, welches die Schultern bedeckt) geht los in die Innenstadt.

Mit was bewegt man sich in Bangkok am besten vorwaerts?

Da gibt es die Metro, den Skytrain, Taxis, Mototaxis, Faehren, Busse (die so vollgestopft sind, dass man Angst hat die Scheiben brechen und der Bus platzt) und ………

…….. Tuk Tuks: Das beliebteste Fortbewegungsmittel der Touristen. Also dachten wir uns, probieren wir das gleich mal am ersten Tag aus. Das Tuk Tuk aehnelt einem italienischen Ape, man sitzt hinten gemuetlich auf bunten Ledercouches und geniesst eine rasante Herumkutschierei. Zugegeben wir fuehlten uns wie typische reiche „Europaer“ und werden wahrscheinlich kein Tuk Tuk mehr hier fahren, weil wir auf die billigeren Taxis umgestiegen sind. (1/2 h = 2,60 Euro)

                       

 

   Tipp: Immer zuerst einen Local fragen, wie viel die geplante Fahrt ca. kostet um Abzocke zu vermeiden. 🙂

 

 

Wat Pho

Wat Pho liegt im historischen Zentrum Bangkoks und bietet eine Alternative zum ueberlaufenen Wat Prah Kaew. Es handelt sich um ein wunderschoenes Tempelzentrum.

 

Wir kommen also an, zahlen 100 Baht Eintritt (= 2,60 Euro) und sind erst mal ueberweltigt von der Andersartigkeit und Ruhe, die von diesem Platz ausgeht. Es weht ein angenehm kuehles Lueftchen durch kleine Wasseranlagen und im Hintergrund toent eine entspannende Meditationsmusik aus einem kleinen Lautsprecher direkt am Stand, wo es fuer jeden Besucher ein „gratis Wasser“ gibt.

Insgesamt verbringen wir knapp 2h auf der Tempelanlage und entspannen, geschlaucht von der langen Reise.

Riesiger, liegender Buddha: ueber 40m lang

 

Pad Thai

Super lecker gegessen haben wir auch noch 🙂 Ich hatte zwar Angst, dass es scharf wird hier in Thailand, aber bei Pad Thai hatte ich Glueck 😉 Pad Thai gibts entweder mit Reis oder Nudeln, Bambussprossen und Gemuese.

 

Pad Thai, vegetarisch

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *